So glücklich wie nie

istock.com/oatawa

Die Deutschen sind einer Untersuchung nach mit ihrer Lebenssituation wieder zufriedener. Grund dafür sind u. a. die niedrige Arbeitslosigkeit und Zuwächse beim Haushaltseinkommen.

Die Menschen in Deutschland sind ausgesprochen zufrieden mit ihrem Leben. Dies geht aus dem aktuellen „Glücksatlas“ hervor, den die Deutsche Post herausgibt. Der wissenschaftlichen Studie zufolge steigt die Zufriedenheit auf einen neuen Höchstwert. Auf einer Skala von 0 bis 10 bewerteten die für die Studie Befragten ihre Zufriedenheit durchschnittlich mit 7,14 Punkten und damit etwas besser als noch im vergangenen Jahr (7,05).

Die glücklichsten Menschen leben laut der Studie in Schleswig-Holstein, das wie in den Jahren zuvor den höchsten Wert verbucht (7,44). Auf Platz zwei liegt Hessen (7,31), gefolgt von Hamburg (7,27). Auf dem letzten Platz liegt wie im Vorjahr Brandenburg (6,76).

Abstand zwischen Ost und West verringert sich

Die Zufriedenheit in Ostdeutschland liegt mit 7,0 auf einem neuen Höchstwert seit dem Mauerfall vor 30 Jahren. Der Abstand zwischen Ost- und Westdeutschland verringert sich auch in diesem Jahr erneut. Den höchsten Zufriedenheitswert in Ostdeutschland konnte Thüringen verbuchen (7,09).

„Zum Spitzenwert in der Zufriedenheit tragen die anhaltend gute Beschäftigungslage und die positive Entwicklung der Haushaltseinkommen bei sowie eine solide Robustheit der Bevölkerung gegenüber medialen Schlechtwettermeldungen“, sagt Bernd Raffelhüschen, Professor für Finanzwissenschaft an der Universität Freiburg, der die Studie im Auftrag der Deutschen Post erstellt.

Der Glücksatlas erscheint zum neunten Mal. Es ist laut der Deutschen Post die aktuellste regelmäßige Studie zur Lebenszufriedenheit der Deutschen. Für die Studie wurden die Daten des Sozio-ökonomischen Panels (SOEP) sowie weitere Umfragen ausgewertet.

Zurück