Migrationsbericht 2015

Am 14.12.2016 wurde der aktuelle Migrationsbericht 2015 veröffentlicht. 2,14 Millionen Menschen zogen demnach in 2015 nach Deutschland, das entspricht einem Zuwachs von 46 Prozent im Vergleich zu 2014. Auch die Zahl der Fortzüge stieg um den bisher höchsten Wert (9 Prozent) auf 998.000 Personen, damit ergibt sich ein Zuwanderungsplus von 1.139.000 Menschen – 550.000 mehr als in 2014.

15 Prozent aller Zuzüge kamen aus Syrien (326.900) und 11 Prozent aus Rumänien (213.000), Polen ist drittwichtigstes Zuzugland mit 195.700 Menschen in 2015.

Für Politik und Verwaltung ergaben sich damit zahlreiche Herausforderungen für Ordnen und Steuern dieser Zuwanderung, vor allem auch im Hinblick auf die notwendige Integration der zugezogenen Menschen. Die Debatte über die und in Deutschland prägende Kultur rücke damit auch im Rahmen der Deutschen Islam Konferenz in den Fokus, so Bundesinnenminister Thomas de Maizière bei der Vorstellung des Migrationsberichts.

Zurück