Gewalt gegen Juden nimmt deutlich zu

Im vergangenen Jahr nahm die Zahl der antisemitischen Straftaten deutlich zu. Bundesweit registrierte die Polizei bisher 1.646 Straftaten, das sind knapp zehn Prozent mehr als 2017. Damals waren es 1.504 Delikte. Die Anzahl der antisemitischen Gewalttaten stieg zudem von 37 auf 62 Gewaltdelikte, was einer Steigerung von mehr als 60 Prozent entspricht. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor, die dem Tagesspiegel vorliegt.

Damit setzt sich der Trend einer Zunahme antisemitischer Kriminalität in den vergangenen Jahren fort: 2017 hatte die Polizei einen Anstieg von 2,5 Prozent und 2016 um 7,5 Prozent vermeldet.

Zudem nimmt jeder dritte Deutsche (61 Prozent) wachsenden Antisemitismus in seinem Land wahr, wie aus einer aktuellen Eurobarometer-Umfrage der EU-Kommission hervorgeht. Der Anteil in der jüdischen Bevölkerung liegt noch höher. In der gesamten EU sehen im Schnitt 36 Prozent der EU-Bürger zunehmenden Antisemitismus.

Zurück