BAMF – mehr Personal und schnellere Entscheidungen

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat nach eigenen Angaben im November 2015 so viele Asylanträge entschieden wie seit 20 Jahren nicht mehr. Denn der Personalbestand der Bundesbehörde wurde deutlich aufgestockt: Ihr waren im Juli dieses Jahres 1.000 neue Stellen mit dem Nachtragshaushalt 2015 bewilligt worden. Diese konnten bereits im November besetzt werden, wie das BAMF jetzt mitteilte. Damit sieht sich die Behörde für die gestiegene Anzahl an Asylanträgen nun besser gerüstet.

Neben dem Personalaufbau vermeldet das BAMF zudem die Eröffnung von Außenstellen und schnellere Entscheidungen. So wird seit Anfang November im Registrierungszentrum Heidelberg ein neues Modellverfahren erprobt, bei dem alle beteiligten Behörden vor Ort eng zusammenarbeiten. Dadurch soll die Bearbeitungsdauer von Asylanträgen verkürzt werden, erläuterte das Bundesamt.

Des Weiteren verwies die Behörde jetzt auf die Neuerung, dass inzwischen auch Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive an Integrationskursen des Bundes teilnehmen können. Damit haben Asylsuchende nun bereits während ihres Asylverfahrens die Möglichkeit, mit dem Erlernen der deutschen Sprache zu beginnen.

Die häufigsten Fragen (FAQ) zu den Integrationskursen für Asylbewerber beantwortet das BAMF auf seiner Website.

Zurück